0911 80 10 80 info@heindltresore.de

GEBRAUCHTE TRESORMODELLE

Zu unserem Bestand gehören auch gebrauchte Tresore. Diese wurden durch uns geprüft, sie erfüllen alle geforderten Sicherheitsstandards.
Wenn Sie sich für gebrauchte Safes interessieren, wenden Sie sich an unseren Fachbetrieb. Hier erhalten Sie weitere wichtige Informationen zum Thema Tresore.

gebrauchter Tresor Bild

KONTAKTIEREN SIE UNS!

 

Thomas Heindl, Geschäftsführer

Telefon: 0911 - 80 10 80
E-Mail: info@heindltresore.de

Gebrauchte Wertschutzschränke: Was ist zu beachten?

Privatpersonen, Auktionshäuser oder fragwürdige Online-Verkaufsplattformen bieten gern gebrauchte Wertschutzschränke an. Diese können im Einzelfall sehr günstig sein, doch wir raten zu Augenmaß und einer gesunden Vorsicht.

Ein Tresor ist nur so gut wie sein Material. Dieses aber ermüdet im Laufe der Zeit. Davon betroffen sind auch unbewegliche Teile wie die Schweißnähte eines Tresors, die beweglichen Teile erst recht. Daher könnte ein gebrauchter Tresor unter Umständen nicht mehr so sicher sein, wie er einmal war.
Wenn er schon mit Elektronik ausgestattet ist, kann auch deren Zuverlässigkeit nachlassen. Einige elektronische Bauteile im Tresor funktionieren mit Langzeitbatterien (ähnlich wie Rauchmelder), die sich kurz nach dem Kauf Ihres Gebrauchttresors restlos entladen können.
In einem Wertschutzschrank müssen aber alle Teile wie der Griffhebel, das Zahlenschloss und das Riegelwerk fehlerfrei zusammenspielen. Bei moderneren Tresoren werden einige Komponenten elektronisch gesteuert, wofür die funktionierende Batterie eine Kernvoraussetzung ist.
Bei einem werksneuen Tresor garantiert der Anbieter die Zuverlässigkeit. Bei unseren Gebrauchttresoren haben wir sie selbst überprüft. Bei einem Privatkauf erhalten Sie solche Garantien nicht.

Für wen eignen sich gebrauchte Tresore?

Wenn Sie Geld sparen wollen und nicht unbedingt die Kronjuwelen in Ihrem heimischen Tresor verwahren, kann ein Gebrauchtsafe die richtige Wahl sein.

Wir verweisen in diesem Kontext auf den Umstand, dass unsere Kunden, wenn sie allerhöchste Sicherheit wünschen, gern auf einen neuen Safe setzen. Dahinter steckt die Überlegung, dass Tresore sicher schwer zu knacken sind, die Einbrecher aber immer wieder findige Methoden entwickeln, um das doch zu schaffen.

Die Hersteller wiederum rüsten immer wieder auf und versuchen, den Einbrechern in der Sicherheitstechnik mindestens einen Schritt voraus zu sein. Einen ähnlichen Effekt gibt bei der Online-Sicherheit, wie wir alle wissen. Es erschließt sich aus dieser Überlegung, für besonders hochwertige Dinge den neuesten Tresor anzuschaffen. Inwieweit das – und speziell für welche Art von Wertsachen – berechtigt ist, erläutern wir Ihnen gern. Bedenken Sie immer die unterschiedlichen Sicherheitsstufen von Tresoren nach den Sicherheitsnormen EN 14450 und EN 1143-1, die verschiedenste VdS-Klassen bis hin zu den C2F- und D-Tresoren ausweisen. Ein Gebrauchtsafe mit einer höheren Sicherheitsstufe ist bei technischer Mängelfreiheit und nur üblicher Abnutzung (die wir prüfen) sicherer als ein neuer Safe mit einer geringeren Sicherheitsstufe. Lassen Sie sich von uns in dieser Hinsicht unbedingt beraten! .

Was leisten gebrauchte Safes?

Grundsätzlich – bei entsprechenden technischen Eigenschaften – leisten sie zu einem günstigeren Preis dasselbe wie ein neuer Tresor. Sie schützen Ihre Werte vor Diebstahl, Spionage, Feuer und Wasser und verfügen wie neue Tresore über einen komfortablen Schließschutz durch das mechanische oder elektronische Zahlenschloss.
Zu den gebrauchten Safes gehört fast immer ein Feuerfalz und bei entsprechender Größe die Bodenverankerung. Die im Safe versicherten Werte richten sich nach deren Widerstandsgrad entsprechend der Euгораnorm.

Wählen Sie einen Tresor – egal ob gebraucht oder neu – sorgfältig aus. Planen Sie bei dieser langfristigen Anschaffung auch ein Wachstum der zu schützenden Werte ein. Es kann vernünftig sein, eine Sicherheiststufe höher zu wählen, als Sie aktuell (anhand Ihrer Wertsachen) schätzen würden.
Sprechen Sie die Anschaffung mit Ihrer Versicherung ab. Diese kann für einen zu versichernden Wert die Sicherheitsklasse des Tresors vorgeben. Auch der spezielle Schutz gegen Feuer ist zu bedenken, der vor allem für Bargeld, wichtige Dokumente und Datenträger wichtig ist. Hinsichtlich des Aufstellortes eines Tresors empfehlen wir übrigens eher den Keller als ein oberes Stockwerk: Wenn dieser aus der Verankerung gerissen und mitgenommen wird, um ihn an anderer Stelle aufzubrechen, ist es für den Dieb schwerer, ihn eine Treppe hinauf als hinab zu tragen. Für Sie sollte wiederum der Safe vergleichsweise bequem zu erreichen sein, damit Sie wirklich immer Ihre Wertsachen darin verschließen.

KONTAKTINFORMATION

Dr. Heindl Tresore GmbH & Co. KG
Laufamholzstraße 375
90482 Nürnberg
Telefon: +49 911 801080

info@heindltresore.de